Video-Museum

Hier findet Ihr historisches Material, nostalgische Rückblicke und erstaunliche Fluggeräte

Vorbemerkung zur Freigabe meiner filmischen Aufzeichnungen über die Aktivitäten in unserer Flugsportvereinigung Celle, Modellfluggruppe e.V.. seit meinem Beitritt 1970.

Angeregt und unterstützt durch meinen Freund Gerd Sänger habe ich meine grauen Zellen noch einmal anstrengen müssen, um das umfangreiche Material zu sichten und auf ein erträgliches Maß zu reduzieren. Ihm sei dafür herzlich gedankt. Dank gilt auch Helmut Dittrich, der einige Filme vertont hat und die Anregung zur Öffnung des Archivs gab.

Begonnen habe ich mit dem Kamerasystem Super 8, dann Videokamera und später Digital. So ergaben sich unterschiedliche Bildqualitäten. Ihr werdet es sehen. Gerd hatte es übernommen, alles Material zu digitalisieren und weiter zu bearbeiten. Zusammen haben wir dann dieses Ergebnis erzielt.

Mögen diese Bilder an gemeinsame Jahre erinnern, in denen wir in guter Kameradschaft unser Hobby ausüben und somit vieles bewegen konnten! Sollte der Eindruck entstehen, dass der Nachbau von Flugzeugen aus dem 2. Weltkrieg Vorrang vor zivilen Sport- und Segelflugzeugen hatte, so ist das mit den gegebenen technischen Möglichkeiten zu sehen. Viele von uns waren noch Kriegsteilnehmer und wollten den Krieg sonst lieber vergessen.

Wer sich diese Bilder ansieht, sollte sich vergegenwärtigen, was in all den Jahren geschaffen und gemeinsam bewegt wurde. Unser Hobby hat unser Leben bereichert und tut es bis in unser hohes Alter, soweit wir es erreichen. Viel Freude sowie Holm- und Leistenbruch!

Mein besonderer Dank gilt auch Horst Schneider und dem ganzen Team mit den vielen Helfern, die in den vergangenen Jahren mit viel Enthusiasmus und selbstlos alles ermöglicht und organisiert haben! Ich denke an die vielen Flugveranstaltungen, Fahrten zum Deutschen Museum in München, zur Flugschau nach Biggin Hill in England usw. 

Durch die Mitgliedschaft und Aktivitäten in örtlichen Vereinen, wie Feuerwehr und Schützenverein, vertrat er mit Gleichgesinnten unseren Verein und sie haben es verstanden, das Wohlwollen der Nachbarschaft zu erhalten und zu bewahren. Auch die guten Kontakte zu den Behörden waren ein Erfolgsrezept.

So konnte ich meine Film- und Fotoaufnahmen von den vielen Flugtagen und anderen Aktivitäten machen.

Horst wurde für seine ehrenamtliche und langjährige Tätigkeit (37 Jahre) als 1. Vorsitzender unseres Vereins von der Stadt Celle mit der Überreichung einer Urkunde geehrt, „in Anerkennung und Würdigung der Verdienste um die Förderung des Sports, Susanne Schmitt, 1. Stadträtin, 14.2.2009.“

Ignatz

Februar 2017


 

27.08.2017 -sä- Die letzte Maiwoche 2004 wurde wieder im dänischen Hangaufwind verbracht. Die Truppe hat sich dabei schön durchpusten lassen.

 


 

09.09.2017 -sä- Im Juli 2002 waren Ignatz und Wolfgang für ein paar Tage auf der Wasserkuppe. Was gibt es zu sehen? Ein historischer Gleiter wird von zig Leuten in die Luft gezogen, außerdem kleine und große Modellsegler beim Hangfliegen. Sechs Minuten aus der Vergangenheit sind zurückgeholt.

 


 

27.08.2017 -sä- Die erste Juniwoche 2002 wurde wieder im dänischen Hangaufwind verbracht. Ignatz hat aggressiv gekürzt, dabei aber sehr schön Wolfgangs Ärger eingefangen, als die Landung unplanmäßig verlief.

 


 

26.08.2017 -sä- Director's Cut! Ignatz hat sein Material mit avidemux eingekürzt. Hier die Eindrücke vom teilnehmerstarken Hangflugurlaub im Jahr 2001. Beliebtestes Modell war damals der "Obelix" (richtig geschrieben?)


 

26.03.2017 - Zehn Vereinsmitglieder haben sich im Juni 2000 für eine Woche nach Dänemark abgesetzt zum Hangfliegen. Kein Motor nötig, dafür gibt es aber jede Menge stundenlangen Flugspaß, solange bis Sender- oder Empfängerakku leer sind.

 


 

02.09.2017 -sä- 11. und 12.09.1999: Flugtag bei schönstem Septemberwetter. Nicht alles lief glatt. Zusammenschnitt aus ca. 30 Minuten Rohmaterial.

 


 

Modellbauarchäologie bringt ein neues Fundstück ans Licht zurück

Das eindrucksvolle Eigenbaumodell von Helmut Dittrich benötigte etwa sieben Jahre. Im Juni 1996 war das Modell endlich startklar (Gutachten, Versicherung, vorläufige Verkehrszulassung für die Flugerprobung). Die drei Flüge – Erstflug bis hin zum Crash- fanden zwischen Juli und September 1996 auf dem Arloh statt.

Das Modell: Maßstab 1:2, Spannweite 2,86 m, Abfluggewicht 52,5 kg, zugelassen bis + - 12 G!!

Der Motor: 2-Zyl. 2Takt Boxer 370 ccm, 31 PS.

Das ursprüngliche VHS-Video lag fast zwei Jahrzehnte im Schrank. Die relativ geringe Auflösung ist durch die VHS-Spezifikation (nur 400 Bildzeilen) begründet und daher mit nostalgisch mildem Blick zu betrachten. Hier kommen 18 Minuten aus den neunziger Jahren, schaut selbst.


 

Knapp acht Minuten hat Ignatz von der damaligen Veranstaltung am 03.09.1995 zusammengefasst.