Freiflugwettbewerb 1951Unseren Verein gibt es schon seit Anfang der 1950er Jahre. Aber erst in den 1960er-Jahren konnte das heutige schöne Fluggelände gepachtet und hergerichtet werden. Ein paar historische Fotos haben wir zwar im Bestand. Wer hat vielleicht noch Schätze aus alten Zeiten für uns?

 

 

 

Geschichte

Bereits vor 1950 hatte sich eine Modellfluggruppe gebildet, die im Oktober 1951 ihren ersten Wettbewerb durchführte.

Freiflugwettbewerb
Natürlich im Freiflug, damals gab es noch keine RC-Anlagen. Als Fluggelände diente meist eine Wiese in Hustedt.  In den folgenden Jahren haben wir an vielen Freiflugwettbewerben teilgenommen, darunter an Deutschen Meisterschaften, Europameisterschaften und einmal an der Weltmeisterschaft in den USA.

Unser Verein hat seit 2006 eine eigene Webadresse. Aus den mir zugänglichen Quellen habe ich folgende Versionen der Titelseite archiviert.

 


Auch außerhalb unseres kleinen Vereinskosmos waren und sind die Mitglieder aktiv, sei es zur Beziehungspflege, zur Hilfe oder zur Weiterbildung. Hier eine kleine Aufzählung inklusive der Verknüpfung zu weiterführenden Artikeln u.ä.:

♦ Ferienpassaktionen für die Kinder aus Celle. Unsere Flugsportvereinigung hat sich in vielen Jahren für die Kinder und Jugendlichen eingesetzt, um ihnen in den Schulferien Erlebnisse zu bieten, die sie sonst nicht haben konnten, genannt „ Ferienpass-Aktion“. Der Hintergrund war auch, Jugendliche für unser Hobby zu interessieren. Mit diesen und anderen Aktionen hatten wir das Wohlwollen der Stadt, die dieses auch finanziell unterstützte. Im Rahmen dieser Kinderbetreuung erfolgte auch eine Einladung unseres Vereines an die Kinder aus Tschernobyl, die zur Erholung in Celle weilten. Sie wurden auf unserem Flugplatz mit Kuchen und Getränken versorgt und mit unserem Hobby bekannt gemacht.

Kontakte zur Freiwilligen Feuerwehr Celle-Hustedt

Mitgliedschaft und aktive Mitarbeit als FVC-Modellflug im Schützenverein Celle-Hustedt. Viele erste Plätze beim Vergleichsschießen im Schützenverein Scheuen. Siehe hierzu auch Artikel inklusive Zeitungsausschnitte!

Eine (mitter)nächtliche Eisenbahnfahrt zum Deutschen Museum in München fand etwa 1989 statt, wie sich Helmut Dittrich erinnern kann. Er hatte die Abteile für uns bei der Bundesbahn geordert inclusive Übernachtung im nahegelegenen Hotel. Es gab viel zu sehen:  Otto Lilienthals Doppeldecker und die Rumpler-Taube neben den vielen anderen Objekten der Fliegerei, der Raumfahrt, dem Verkehr und den sonstigen technischen Gebieten.

Kontakte zu anderen Modellflugvereinen, nach der Wende auch in der ehemaligen DDR, in Magdeburg, siehe Urkunde

Flug am 18.06.1994 zur Flugschau nach Biggin-Hill in England. Mit Interessierten aus anderen Vereinen füllten wir drei Verkehrsflugzeuge. Siehe auch das Video!