Moin, moin!

Nach einer laaaaangen Familienpause bin ich seit Ende 2007/Anfang 2008 wieder vom Modellbau eingefangen und hier Mitglied geworden. Der erste Neuanfang war schwer und meine Robbe Charter (Holzbauweise) wurde mit dem vorhandenen Hirtenberg 6,5 ccm Methanolmotor aus dem Jahre 1976! ausgerüstet.

Schick, oder?

 

An einem warmen Februartag 2008 fanden gleichzeitg erster und letzter Flug statt. Hier das traurige Ergebnis:

Was tun? Elektroflug sollte funktionieren, hieß es im Fachgeschäft. Multiplex Minimag mit Bürstenmotor, Lipo 2s und gesteuert über Höhen- und Seitenruder vermittelten mir endlich Erfolg. Das Teil startete aus der Hand und gewann leidlich Höhe. Nix für Kapriolen, die ich auch noch nicht wagen wollte.

Vereinskamerad Ralf empfahl die Umrüstung auf Brushless-Antrieb und hatte auch etwas passendes für mich im Bestand. Wow, die Minimag ging ab, so dass ich auch noch Querruder nachgerüstet habe. So wurde der Winzling mein erster Spaßflieger, der auch noch gut segelte.

Unsere Wege trennten sich leider im Sommer 2010, als ich den kleinen für einen winzigen Moment aus den Augen verlor, auch die Kameraden auf dem Platz konnten meinen Höhenaufklärer nicht mehr erkennen. Spurlos wohl auf dem Weg nach Polen. Weg war er, für immer!

Aber ich hatte ja noch den Fox von Hype, einen Kunstflugsegler, etwas knapp motorisiert, aber tauglich, Thermik ist ihm egal, er will schnell geflogen werden.

   

Mit diesen Modellen habe ich mir wieder halbwegs Routine erflogen, dann folgten die nächsten Investitionen.

09/2010 Multiplex FunCup:

gutmütig, eigenstabil, kann extrem langsam geflogen werden, segelt sogar. Das Ding kann ich guten Gewissens auch jedem Anfänger empfehlen.

 

08/2011 Parkzone Corsair (gebraucht):

startet trotz der kleinen Rädchen von der Graspiste, lässt sich zügig und agil bewegen.

06/2012 Hype Wow! (gebraucht)

schnell oben, schnell unterwegs, gut bei stärkerem Wind zu fliegen

08/2013 Multiplex Merlin (gebraucht):

Das ist mein Lieblingsschätzchen, klein, stark, schnell, segelt und ist sogar bei starkem Wind gut zu beherschen. Der kleine kommt immer mit.

02/2014 Ripmax Wot4:

Für Kunstflugtraining angeschafft (ja das wird noch). Fliegt wie auf Schienen, mit der eigenwilligen Sihouette ein Hingucker beim niedrigen Platzüberflug in Kniehöhe.

 

06/2014 Hacker Mig-3:

Noch ein Spaßflieger, nicht übermäßig motorisiert (kein Hackerantrieb), aber flink genug und wendig. Mit 400 mAh- Akku etwa 4 Minuten Flugzeit bei Vollgas. Also Ersatzakkus in die Hosentaschen, dann gelingt der Neustart und in wenigen Augenblicken kann ich wieder beim Gruppenflug mitmischen.

Ergänzung: Hacker-Motor montiert, jetzt geht er ab, jedoch nur knapp 3 Minuten wegen leichtgewichtiger 3S 400 mAh Stromquelle.

 

 

12/2015 Beaver von Robbe:

ein bildschönes Teil mit Blitz- und Positionsleuchten. Erstflug am 19.12.2015.

Übrigens haben wir jetzt zwei Stück davon im Verein. Staffelflug wird Pflicht.

Beaver von Robbe

07/2016 Ein Thermiksegler mit transportabler Spannweite von 2,54 m ist dazu gekommen: ASW 28 von Lanyu Hobby.

(Links ist der aufgefrischte Merlin, man sieht die zwischenzeitlich erforderlich gewordenen Klebestellen nicht mehr.)

ASW28

Die Liste wird ganz bestimmt fortgesetzt, sofern meine Lagerkapazität das hergibt?

 

Gerd S. aus C.