06.04.2019-sä// Der auf der Jahreshauptversammlung abgestimmte Termin für das jährlich Aufräumen war vor allem wettertechnisch sehr gut gewählt. Die Sonne war schon früh aus dem Dunst heraus und die Sicht war klar bei blauem Himmel. Günter Piening konnte es nicht abwarten und hatte schon vor halb zehn die Garagen geöffnet und den Rasenmäher herausgefahren. Nach und nach trudelten weitere elf Mitglieder ein.

Grünpflege
Zweige und Blätter waren vom Gelände zu entfernen,

der Haufen Brennholz an den Garagen sollte ordentlich gestapelt

und die Garagen mussten dringend entrümpelt und aufgeräumt werden.

Alle packten ordentlich an und der der Haufen aussortierten Kram wuchs.

 

 

 

 

Die Kompostlage auf den Garagen verschwand, die blätter- und nadelgefüllten Dachrinnen der Hütte sind auch wieder sauber.

An der Nordseite der Garagen konnte ein ordentliches Holzlager auf Kunststoffpaletten gestapelt werden.

Holzlager

Garagendachkompost

 



 

 

 

 

 

 

 

Bratwurst zur StärkungDie Stärkung mit Bratwurst vom Grill kam mittags gerade recht, um etwas zu verschnaufen, bevor der Endspurt einsetzte.

 

 

 

 

 

 

 

 

StartvorbereitungWir haben eine Menge geschafft, so dass die von einigen Mitgliedern mitgebrachten Fluggeräte auch noch starten konnten, und das bei herrlichstem Flugwetter.

 

 

 

 

 

 

 

Was bleibt noch zu tun? Unsere Hütte muss dringend außen gestrichen werden, Farbe und Werkzeug stehen bereit.

 

Zunächst ist mittels Drahtbürste/Messingbürste der lose "Anstrich" zu entfernen. Seitenwandbretter vorher-nachher
Das geht relativ leicht und kann in den nächsten Wochen nach und nach erledigt werden.

Für den Anstrich müssen wir ein paar warme, trockene Tage vorher abwarten, damit das Holz nicht zuviel Feuchtigkeit enthält.

Sorge macht uns der Unterbau der 1972 aufgestellten Hütte. An der Südseite habe ich spatenbreit die Teerpappschicht freigelegt und in der Mitte morsches Holz gefunden. Da muss eine Lösung her, erste Gedanken dazu haben wir bereits. Später mehr.

Gerd